LANDESVERBAND
SACHSEN–ANHALT
DEUTSCHER KOMPONISTEN e.V.
Buchholz © by J. Francke, Halle

Buchholz, Thomas Walter

* 1961 in Eisenach / Thüringen

Frühzeitige musikalische Unterweisung (Klavier, Gesang, Theorie und Orgel)/ Nach der Schule zunächst Ausbildung zum Klaviertechniker bei Blüthner-Pianos in Leipzig, anschließend kurzfristige Tätigkeiten als Klavierstimmer in Eisenach und als Musikinstrumentenrestaurator in Blankenburg/Harz (Forschungsstätte Kloster Michaelstein)// 1983 - 1988 Studium an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig (Sologesang - Ploß, Komposition - G. Neubert, Musikpädagogik - Mehlhorn), 1988 künstlerisches Staatsexamen und musikpädagogisches Diplom, 1989 - 1991 Meisterschüler für Komposition an der Akademie der Künste zu Berlin bei Prof. Ruth Zechlin; Kompositionskurse bei Prof. R. Kelterborn, W. Lutoslawski, J. Cage u.a./ 1988 - 1992 wissenschaftlicher Assistent für Musiktheorie an der Martin-Luther-Universität in Halle(S.) (Tonsatz, Kontrapunkt, Neue Musik und Instrumentation) von 1993 bis 1995 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Heinrich-Schütz-Akademie Thüringen, bis 1999 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Händel-Haus in Halle, ab 1999 Ernennung zum ordentlichen Professor für Komposition am Staatlichen Komitas-Konservatorium Eriwan (Republik Armenien). Lehraufträge an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig und  am reativitätszentrum Leipzig.

ab 1995 Vorsitzender des Landesverbandes Sachsen-Anhalt Deutscher Komponisten e.V.seit 1999 Präsident der Ständigen Konferenz Zeitgenössische Musik in Mitteldeutschland / Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Neue Musik, Sachsen-Anhalt /seit 1996 künstlerischer Leiter der Hallischen Musiktage (Festival für Neue Musik)/ Jurymitglied verschiedener Wettbewerbe

Werkaufführungen in etwa 14 Ländern Europas und den USA / Rundfunk- und CD-Produktionen, \über 60 Werke verlegt.
Dozententätigkeit bei nationalen und internationalen Seminaren und Workshops zu Themen der Neuen Musik (Ufa, St. Petersburg, Brünn, Michaelstein,  Villnius, Riga, Prag, Halberstadt, Bad Köstritz, Eriwan u.a.)Tätigkeit als Cembalist und Organist (Rundfunk- und CD-Einspielungen mit Neuer Musik), Musikwissenschaftliche Publikationen mit Themenschwerpunkt Tradition und Moderne, Forschungsarbeiten über Georg Anton Benda, sowie wiss. Editionen von Musik des Frühbarock.

Hauptwerke

10 Kammersinfonien, "Harmonie in Aufruhr" - Kammeroper, Orplid f. gem. Chor á cappella, Armenia clamans f. 2 Oboen Sprecher und Chor, Posaunenkonzert, Violinsonate, SCHARAKAN für Sopran und Kammerensemble, Ricercar und Choral f. Kammerensemble, Konzert für Bratsche und Chor, Missa solaris f. gem Chor á cappella, Deutsche Messe á cappella für Vocalensemble, Exclamationes per piano ...

Bibliografie

Biographisches und Lexika

Lexika-Artikel und andere biographische Veröffentlichungen über Thomas Buchholz

Publikationen

Editionen

Links

Horst Irrgang †
Gerd Domhardt †
Gerhard Wohlgemuth †
Hans-Georg Burghardt †
Siegfried Bimberg †
Hans J. Wenzel †

Ortwin Benninghoff
Helmut Bieler
Thomas Buchholz
David Drambyan
Axel Gebhardt
Walter Thomas Heyn
Wladimir Iliew
Maria Leontjewa
Alfred Thomas Müller
Günter Neubert
Johannes Reiche
Bernhard Schneyer
Wolfgang Stendel
Willi Vogl
Regina Wenzel
Krzystof Zgraja